Geschichte der Schlaraffia

Franz Thome-3Die Urgeschichte der Schlaraffia ist eng verknüpft mit der Geschichte des Prager Theaters, das während der Direktionsperiode Thomé 1858- 1864 ihren Höhepunkt hatte.
Zu jener Zeit entfaltete sich reges künstlerisches Leben in Prag, dessen Sammelpunkt ein literarischer Verein von Künstlern und Kunstfreunden war, der sich Arcadia nannte, in dem aber auch das Protz- Zentrum vertreten war. Der Benennung des Clubs entsprechend, nannten sich die Mitglieder desselben “Proletarier“ und setzten eine, ihrem Berufe oder ihrem Steckenpferde entnommen Bezeichnung vor. So gab es einen Taktstockproletarier, einen Tenorproletarier, einen Celloproletarier usw.

Der Proletarier-Club war aber ein verunglücktes Unternehmen das auf die Dauer keine Zugkraft hatte. Es gab keine notwendigen Grundlagen und geistige Ideale, nach und nach fielen Besucher ab, und um eine gänzliche Auflösung des Proletarierbundes zu verhindern, forderte Opernsänger Albert Eilers die noch übrigen Freunde am 10. Oktober 1859 auf, sich mit Handschlag und Wort zu verpflichten, treu und fest zusammen zu halten, um einen neuen Verein zu gründen

Der Freundschaftsbund Schlaraffia wurde danach 1859 von Künstlern, Akademikern, Handwerkern und Bürgern vieler Stände gegründet.
Über der Tür des von Ihnen als Versammlungsort ausgewählten Gasthauses war zufällig ein großer ausgestopfter Uhu angebracht, der zu ihrem Sinnbild wurde. Im Laufe derZeit wurden diesem Zufallssymbol allerdings auch Eigenschaften zugeschrieben, denen sich die Schlaraffen verbunden fühlen.

Als Persiflage der Herrschaftsstrukturen der damaligen Donaumonarchie wurde das schlaraffische Spiel erfunden. Die Zusammenkünfte (“Sippungen”) finden noch heute nach ritterlichem Ceremoniale, nach uralten genauen Regeln statt.

Man besitzt phantasievolle Ulknamen und trägt eine spezielle Kleidung in Form verschiedener Kopfbedeckungen (Helme) und einer “Rüstung”  für die Ritter ebenso wie hölzerne Schwerter, Dolche und Lanzen als unkriegerischen Spielschmuck. Die Traditionen haben nichts mit Karneval oder Fasching zu tun.

UHUwiki/Schlaraffia